Previous Next

Unsere OGATA zu Besuch beim WDR

Drucken

Am Dienstag, 4.7.2017 war die Gruppe III unserer OGATA zu Besuch beim WDR in Köln.

Pünktlich um 14 Uhr waren Johanna Sturm (Gruppenleiterin) und Suse Zarling (Praktikantin) mit 20 Kindern am WDR-Gebäude. Jonas (Mitarbeiter des WDR) nahm die Gruppe in Empfang.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt. Kofferträger, Landkartenträger, Interviewer und Dschungelpolizei. Der Interviewer musste sich Leute zum Interviewen suchen und die Dschungelpolizei hatte die Aufgabe eine Art „Rettungsgasse“ zu bilden, wenn Personen schnell die Gruppe passieren mussten. Und das geschah einige Male, bei einer solch großen Gruppe. Und irgendeiner hat es beim WDR immer eilig…

Bei der Besichtigung lernten sie, dass alle 16 WDR-Gebäude über unterirdische Gänge verbunden sind und dass der Kulissengang unter Insidern auch „Elefantengang“ heißt, weil wohl tatsächlich einmal ein Elefant durch diesen Gang geführt wurde.

Die Studiobesichtigungen waren sehr interessant: Das neue Sportstudio und der Bau eines neuen Mehrzweckstudios. Ganz besonders war die grüne Wand. Der sogenannte Greenscreen. Mit einer besonderen App können Dinge an die Wand projiziert werden, aber andere unsichtbar gemacht werden. Das sorgte bei den Kids für besonderen Spaß.

Ins Staunen kam man auch bei den Kameras. Sie sind nicht nur unglaublich groß sondern auch unglaublich teuer. Ca. 250.000,- Euro ist der Preis einer Kamera. Ein kleines Geheimnis wurde auch noch gelüftet: An den Kameras befindet sich ein Spiegel von dem die Moderatoren ihren Text ablesen können.

Zum Abschied bekamen die Kinder eine Materialbox der „Sendung mit der Maus“ bevor die Gruppe mit Öffentlichen Verkehrsmitteln den Rückweg antrat.

Den Kindern hat es total gut gefallen. Am besten fanden sie das neue Sportstudio und den Elefantengang.